Sa, 25. November 2017

In NÖ entwickelt

19.02.2014 08:25

Katzenklappe hält Wärme und sperrt Einbrecher aus

Mit einer revolutionären Erfindung will eine kleine Firma aus dem niederösterreichischen Ternitz Passivhäuser mit Katzentüren "luftdicht" machen. Außerdem sollen mit der Hightech-Tierklappe das Risiko von Einbrüchen deutlich verringert und Probleme mit Versicherungen vermieden werden.

"Ich hatte um teures Geld ein luftdichtes Passivhaus gebaut, doch dann musste für die Katzenklappe ein Loch in die Türe geschnitten werden", erinnert sich Unternehmensgründer Klaus Kindl. Also bastelte er eine erste primitive Eigenentwicklung zusammen. 2009 war dann die Geburtsstunde von "Petwalk" .

Der Ansatz: Klassische Hundetüren bringen viele Probleme mit sich. "Erstens vertragen sie sich nicht mit der Passivhausbauweise. Zweitens ermöglichen sie Einbrechern einen relativ einfachen Zugang, und drittens steigen in diesen Fällen die Versicherungen oft aus." Also entwickelte Kindl zusammen mit Partnern eine neue Generation von Klappen für Haustiere.

"Unsere Modelle werden über den Chip, den das Tier trägt, gesteuert und öffnen sich nur bei Annäherung des Vierbeiners." Sobald dieser das Haus betreten oder verlassen hat, schließt sich die Klappe wieder und verriegelt selbsttätig. Auch der Anschluss an die Alarmanlage sei möglich. Das werde auch von Versicherungen anerkannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).