Sa, 25. November 2017

„Sie quält mich“

18.02.2014 14:14

Kardashian schmollt nun auch wegen Fischer-Einzug

Mit seinem diesjährigen Stargast Kim Kardashian hat es Richard Lugner wahrlich nicht leicht. Zuerst musste "Mörtel" eigens für Baby North eine Luxuslimousine kindgerecht umbauen lassen, dann bestellte die Reality-TV-Darstellerin Schnitzel statt Galadiner. Und jetzt schmollt die 33-Jährige schon wieder. Stein des Anstoßes ist derzeit die Tatsache, dass Kardashian nicht gleichzeitig mit Bundespräsident Heinz Fischer in die Oper einziehen darf.

Seit Wochen schon bereitet Kim Kardashian Richard Lugner Kopfschmerzen. Und jetzt, nur noch eine gute Woche vor dem Opernball, hat sein diesjähriger Stargast erneut etwas zum Meckern gefunden. Besonders soll Kardashian derzeit stören, dass ein Kamerateam, das sie begleitet, keine entsprechende Drehgenehmigung erhalten habe, verriet "Mörtel" am Dienstag auf einer Pressekonferenz. "Sie schmollt", fasste der Society-Baulöwe die missliche Lage zusammen.

Der "Keeping up with the Kardashians"-Star will den Opernballbesuch Lugner zufolge für ebendiese Reality-TV-Show aufzeichnen. Mitsamt vierköpfigem Kamerateam will Kim daher in Wien anrücken. "Obwohl sie für die Drehgenehmigung eine horrende Summe zahlen soll, verbietet ihr der Veranstalter ein Kamerateam bei der Vorfahrt im Auto und vor der Oper beim Aussteigen", nörgelte der Baumeister über die Bürokratie rund um den Opernball.

Kardashian mit Fischer in die Oper?
Aber nicht nur das passe der 33-Jährigen so gar nicht in den Kram. Auch die Tatsache, dass sie bereits eine Dreiviertelstunde vor Ballbeginn in der Oper antanzen muss, verderbe ihr derzeit die Laune. Dann nämlich wird die Feststiege kurzfristig für den Einzug von Bundespräsident Heinz Fischer gesperrt. "Sie findet das undemokratisch", unterstrich Lugner.

Kein Wunder, dass bei all diesen Problemen, denen sich der Baumeister derzeit mit seinem Promi-Ballgast stellen muss, Gerüchte aufkommen, Kim Kardashian könnte in letzter Minute von ihrem Opernball-Besuch abspringen. Dass dies passieren wird, glaubte "Mörtel" jedoch auch am Dienstag nicht. "Sie hat schon zu viel in die Vorbereitungen investiert", wiegelte er ab. "Aber sie quält mich", schnaufte der Baumeister.

Gedrängtes Programm für Kim und Richie
Am Tag des Balls kann sich der Baumeister dafür mit einem dichten Programm revanchieren. Um 13 Uhr steht am 27. Februar die Pressekonferenz in der Lugner City an, um 14 Uhr folgt die Autogrammstunde. Lugners Nebengast, "Miss World" Ivian Sarcos, hat um 13.30 Uhr vor der Presse zu erscheinen.

Nach der Autogrammstunde darf sich Kim Kardashian kurze Zeit ausruhen, bevor es am Abend zum Fototermin der Lugner-Logen-Insassen geht. Nach einem Galadiner im Le Ciel sollte es um 21.15 Uhr über den Red Carpet in die Oper gehen, wo sie zumindest bis 1 Uhr ausharren muss.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden