Fr, 24. November 2017

Natur als Vorbild

17.02.2014 14:13

Mini-Roboter bauen Gebäude wie Termiten

US-Wissenschaftler der Universität Harvard haben in vierjähriger Arbeit einen Roboterschwarm entwickelt, der unbeaufsichtigt komplexe Strukturen bauen kann. Als Vorbild für die künstlichen Bauarbeiter namens Termes diente die Natur: Die Forscher ließen sich von Termiten inspirieren, die in der Gruppe trotz ihrer Winzigkeit scheinbar unkoordiniert meterhohe Bauten errichten können.

"Die Schlüsselinspiration, die wir von den Termiten genommen haben, ist, dass man etwas wirklich Kompliziertes als Gruppe ohne Aufsicht erledigen kann", erklärt Radhika Nagpal, der das Roboterprojekt leitet.

Von den Termiten könne man darüber hinaus lernen, dass sich die verschiedenen Individuen beim Bau nicht über ihr Tun unterhalten, sondern einfach nur auf die sich verändernde Umgebung reagieren müssen, um ihr Ziel zu erreichen.

Roboter brauchen nur Baupläne, arbeiten dann autonom
Tatsächlich programmieren die Wissenschaftler ihren Robotern lediglich die Baupläne ein, nach denen sie vorgehen sollen. Die Roboter selbst errichten daraufhin - wie im Video zu sehen - autonom die gewünschten Bauwerke.

Dabei analysieren die Maschinen mithilfe verschiedener Sensoren den Istzustand des zu errichtenden Bauwerks und entscheiden selbst, wo der nächste Baustein platziert werden muss. Wie viele Roboter gleichzeitig an einem Projekt arbeiten, ist dabei egal. Quittiert ein Termes-Roboter den Dienst, übernehmen die verbliebenen Roboter dessen Arbeit mit.

Termes können in menschenfeindlicher Umgebung arbeiten
Aktuell stehen Termes-Roboter in der Größe eines Spielzeugautos zur Verfügung. Wie das IT-Portal "CNET" berichtet, sei es jedoch ohne größere Probleme möglich, die Roboter künftig auch in größeren Varianten bereitzustellen – je nachdem, welche Größe für ein Projekt benötigt wird.

In Zukunft könnten die Schwarmroboter in Gebieten eingesetzt werden, in denen menschliche Arbeiter an ihre Grenzen stoßen. Als Beispiel wird unter anderem die Raumfahrt genannt: Autonome Bauroboter könnten etwa bei Mondmissionen oder beim Bau von Raumstationen zum Einsatz kommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden