Di, 17. Oktober 2017

Name noch offen

17.02.2014 12:42

Ex-Orange-Chef startet eigenes Mobilfunkangebot

Mobilfunkprofi Michael Krammer kann es nicht lassen: Der ehemalige Chef von tele.ring, e-Plus und Orange geht in der zweiten Jahreshälfte mit einem eigenen Mobilfunkangebot an den Start. Er wird virtueller Netzbetreiber, tritt also nach außen als vollwertiger Anbieter auf, nutzt aber das Funknetz eines bestehenden Anbieters. Dem Vernehmen nach soll dies T-Mobile sein.

"Ja, wir starten in der zweiten Jahreshälfte", sagte Krammer am Montag. Für Details sei es noch zu früh, die fünf Eigentümer der Firma Ventocom GmbH, an der Krammer 33 Prozent hält, seien jedoch bereits operativ tätig, es gebe auch schon ein paar Mitarbeiter. Sitz des künftigen Mobilfunkers ist Wien, einen Markennamen gibt es noch nicht.

Die zuletzt gestiegenen Mobilfunktarife hätten Marktmechanismen in Bewegung gesetzt, die einen Start für Neueinsteiger attraktiv machen, so Krammer. Neben Krammer haben bereits der Wiener Kabelnetzbetreiber UPC und das Wiener Technologieunternehmen Mass Response angekündigt, als virtueller Netzbetreiber starten zu wollen.

Kritik an Tariferhöhungen nach LTE-Auktion
In den Internetforen hatten zuletzt die Tariferhöhungen bzw. die Streichung von günstigen Einsteigertarifen für Empörung gesorgt. Verärgerte Konsumenten führen dies auf den Wegfall von Orange zurück, wodurch der Wettbewerbsdruck zurückgegangen sei. Die Netzbetreiber verweisen auf die zwei Milliarden Euro, die sie im Herbst des Vorjahres bei der LTE-Auktion zu bezahlen hatten.

Kritiker sehen in dem hohen Erlös bei der Frequenzversteigerung für den Staatshaushalt eine indirekte Steuereintreibung. Der Vorwurf: Der Bund habe sich zwei Milliarden von den Mobilfunkern geholt, die sich dieses Geld nun über höhere Tarife von den Konsumenten wieder zurückholen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden