Di, 12. Dezember 2017

Skiunfall in Tirol

16.02.2014 12:58

Kind prallt gegen geparkte Autos - schwer verletzt

Dramatisch hat der Skitag für einen sieben Jahre alten Buben am Samstagnachmittag in Osttirol geendet. Das Kind hatte kurz vor der Talstation die Kontrolle über seine Skier verloren und kam über den ungesicherten Auslauf der Piste hinaus. Danach stürzte der kleine Bub über eine Böschung und prallte mit voller Wucht gegen zwei geparkte Autos. Er erlitt schwere Verletzungen.

Das Kind war gemeinsam mit seinem Vater in Assling auf den Pisten unterwegs. Gegen 13.15 Uhr fuhr der Siebenjährige laut Polizei in Schneepflugstellung am Schlusshang in Richtung Tal. Plötzlich verlor der Kleine die Kontrolle über seine Bretter und wurde immer schneller.

Um abzubremsen, setzte sich das Kind in den Schnee, doch das Vorhaben misslang: Nahezu ungebremst schlitterte der Siebenjährige über den kurzen Auslauf hinaus und stürzte über eine steile, schneebedeckte Böschung auf den Parkplatz. Dabei krachte der Bub gegen zwei Pkws, die dort abgestellt waren.

Das Kind erlitt schwere Verletzungen und wurde nach der Erstversorgung mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Lienz geflogen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden