Fr, 20. Oktober 2017

Passanten geschlagen

16.02.2014 10:48

NÖ: Bettler nach Krücken-Attacke ausgeforscht

Jener vermeintlich gehbehinderte Bettler, der am Freitag in der Fußgängerzone in Krems mit einer Krücke auf einen Passanten eingeschlagen hatte, ist ausgeforscht: Der Mann wurde am Samstag in St. Pölten gesehen und nach einem Hinweis von der Polizei aufgegriffen.

Bei seiner Einvernahme gab der 22-jährige Rumäne die Attacke zu. Er habe sich von dem 66-Jährigen provoziert gefühlt, weil dieser ihn fotografiert hatte.

Raubabsicht wird abgestritten
Eine Raubabsicht bestritt der Verdächtige jedoch. Auch die am Samstag ebenfalls in der Landeshauptstadt angehaltenen weiteren Mitglieder der Bettlergruppe erklärten, die bei dem Vorfall zu Boden gefallene und seitdem verschwundene Uhr des Pensionisten nicht an sich genommen zu haben.

Die drei Männer und zwei Frauen - alle in Rumänien wohnhaft - wurden im Auftrag der Staatsanwaltschaft Krems auf freiem Fuß angezeigt, so die NÖ Landespolizeidirektion.

Zeugin sah "Gehbehinderten" ohne Krücken flüchten
Die Gruppe war nach dem Geschehen in der Kremser Fußgängerzone in Richtung Bahnhof geflüchtet. Eine Zeugin sah den 22-Jährigen davonlaufen, ohne dass er dazu Krücken brauchte.

Da in den Storypostings keine sinnvolle Diskussion mehr stattgefunden hat und gegen die Netiquette verstoßende Postings überhandgenommen haben, sehen wir uns gezwungen, das Forum bis auf Weiteres zu deaktivieren.

Das könnte Sie auch interessieren