Sa, 18. November 2017

Erste Stars fixiert

14.02.2014 17:00

Wiener Jazzfest wartet mit Top-Künstlern auf

Das Wiener Jazzfest ist bereits seit Jahren eine musikalische Institution in der österreichischen Bundeshauptstadt. Die 24. Auflage findet von 30. Juni bis 8. Juli 2014 statt und wartet mit einer Vielzahl an internationalen Top-Acts auf. Die ersten Stars der Jazz-Szene wurden bereits präsentiert.

Das "Mutterschiff aller österreichischen Jazz- und Musikinteressierten" (O-Ton des Veranstalters) hat nun die Segel gesetzt und die ersten Topstars verlautbart. Am 1. Juli kann man in der Wiener Staatsoper bei der Daptone Super Soul Revue Sharon Jones und Charles Bradley auf die Finger schauen. Das Daptone-Label wurde 2001 in Brooklyn gegründet und hat einen ganz eigenen Sound entwickelt, der schon von Michael Bublé und Amy Winehouse in Anspruch genommen wurde. In Wien geben sich die ehemalige Gefängniswärterin Sharon Jones und der Ex-Koch und James-Brown-Imitator Charles Bradley die Ehre.

Flamenco-Klänge
Tags darauf folgt den beiden vielversprechenden Zukunftsgrößen die charismatische Concha Buika in die Staatsoper. Die afrikanische Flamenco-Sängerin feiert mittlerweile große Erfolge in den USA, sie hat bereits mit Chick Corea, Herbie Hancock und Pat Metheny zusammengearbeitet.

Im Arkadenhof des Rathauses legt am 7. Juli der Wiener Gitarrist Harri Stojka jene Wurzeln des Jazz frei, die von Indien ausgehend Musiker wie Django Reinhardt oder John McLaughlin beeinflussten. Stojka tritt mit indischen Musikern auf. Am 8. Juli kommt mit Dr. John und den Nite Trippers einer der wichtigsten Botschafter des New-Orleans-Jazz in den Arkadenhof. Zusätzlich wird sich die Preservation Hall Jazz Band ein Stelldichein geben.

Frauenpower
Im Porgy & Bess konzertiert am 2. Juli die Sängerin Malia & Band, die sich mit dem Soundmagier Boris Blank zusammengetan und auf dem gemeinsamen Album "Convergence" neue elektronische Soundscapes erschaffen hat. Auch der 8. Juli ist weiblich gehalten, schließlich wird dort Melissa Aldana mit dem Crash Trio auf der Bühne stehen. Aldana war 2013 die erste weibliche Musikerin seit 1987, die den prestigeträchtigen Thelonious Monk Award gewann.

Das Komplettprogramm des Jazzfest Wien wird Anfang April vorgestellt werden, mit dem bisherigen Line-up ist aber bereits jetzt ein hochwertiges Paket geschnürt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden