Sa, 18. November 2017

Google bestätigt:

14.02.2014 09:28

Motorola-Boss Woodside wechselt zu Dropbox

Der Handyhersteller Motorola verliert mit dem Verkauf an Lenovo seinen Chef Dennis Woodside. Er wird künftig beim Online-Speicherdienst Dropbox für das operative Geschäft zuständig sein. Der bisherige Google-Eigentümer Motorola bestätigte den Wechsel dem "Wall Street Journal" am Donnerstag.

Google-Veteran Woodside hatte die Führung von Motorola übernommen, nachdem der Internetkonzern den Handy-Pionier vor knapp zwei Jahren übernommen hatte. Seine Aufgaben bei Motorola sollen vorerst die Google-Manager Nikesh Arora und Jonathan Rosenberg übernehmen.

Dropbox kann Woodsides Management-Erfahrung gut gebrauchen: Der Online-Speicherdienst plante im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von 200 Millionen Dollar und könnte in absehbarer Zeit Kurs auf die Börse nehmen.

Jüngst nahm die Firma laut Medienberichten 350 Millionen Dollar ein, dabei seien Firmenanteile zu einer Gesamtbewertung von zehn Milliarden Dollar verkauft worden. Dropbox wird von Gründer Drew Houston geführt, der eher als Techniker denn Management-Experte gilt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden