Mo, 20. November 2017

Nicht zu stoppen

13.02.2014 22:39

„Teufelskerl“ Stoch fliegt trotz Ellbogenluxation

Aufregung um Olympiasieger Kamil Stoch! Der polnische Überflieger zog sich beim ersten Training auf der Großschanze in Sotschi eine Luxation des linken Ellbogens zu. Sein Start am Samstag schien damit zu platzen. Doch beim nächsten Training am späten Donnerstagabend war er schon wieder dabei und sprang gleich Topweiten.

Viele Experten meinten, dass Stoch mit dieser Verletzung am Samstag sicher nicht mit von der Partie sein würde - wegen des Risikos einer schlimmeren Verletzung bei einem weiteren Sturz. Doch der "Teufelskerl" kehrte schon beim Training am Donnerstagabend wieder auf die Schanze zurück - mit exzellenten Sprüngen auf 136, 131 und 133,5 Meter. Von einer Behinderung durch seine Verletzung war dabei zumindest nichts zu merken.

Zuletzt sorgte er mit einer Geheimwaffe für Aufsehen, die ihn zum Sieger der letzten drei Skisprungbewerbe inklusive Olympia gemacht haben soll (siehe Infobox). Welche Geheimwaffe das ist, wurde noch nicht offiziell. Aber alle Blicke sind derzeit auf seine Schuhe und die Bindung gerichtet. Stoch dürfte also voll auf das "Double" - Olympiasieg auf Normal- und Großschanze - fokussiert sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden