Do, 14. Dezember 2017

Prächtig entwickelt

13.02.2014 10:06

Zehn-Kilo-Bärchen "Fu Bao" ist sechs Monate alt

Groß ist er geworden: Panda-Bub "Fu Bao" ist mit seinen - auf den Tag genau - sechs Monaten mittlerweile zu einem stattlichen kleinen Bärchen herangewachsen. Aus dem ehemals nur rund 100 Gramm schweren, lediglich mit Flaum bedeckten Würmchen ist ein rund zehn Kilogramm schweres, kuscheliges Fellknäuel mit großem Kletter- und Erkundungsdrang geworden.

Meistens ist Fu Bao in den Bäumen des Geheges im Wiener Tiergarten Schönbrunn zu finden. Dort hat der sechs Monate alte Panda auch schon einen Lieblingsschlafplatz auserkoren - und zwar eine Astgabel. "Seine beiden älteren Brüder haben gerne auf der Plattform geschlafen. Fu Bao scheint die Astgabel gemütlicher zu finden. In die Baumhöhle zieht er sich jedenfalls kaum noch zurück und ist somit fast immer für die Besucher zu sehen", zeigte sich Tiergartendirektorin Dagmar Schratter ob der mangelnden Scheu des Panda-Nachwuchses vor Beobachtern hoch erfreut.

Fu Bao darf im Frühling in die Außenanlage
Und auch Fu Baos Neugier ist nach wie vor ungebrochen: So erkundet er tagtäglich jeden Winkel des Innengeheges. Im Frühling, wenn er seine Kletterfähigkeiten noch weiter perfektioniert hat, steht dann der nächste Schritt im Leben des kleinen Pandas an: Denn dann darf er seine Mutter in die Außenanlage begleiten.

Ein Kostverächter ist der kleine Panda auch nicht. Zwar wird er noch einmal am Tag von seiner Mama gesäugt, doch auch Bambus hat es dem kleinen Bären bereits sehr angetan. "Fu Bao knabbert bereits die zarten Blätter. Die harten Stangen vom Bambus sind für ihn eher ein Spielzeug. Er kaut auch gerne auf ihnen herum, denn er hat schon einige Zähne und weitere sind gerade am Durchbrechen", berichtete die Tiergartendirektorin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden