Sa, 18. November 2017

Im Heu versteckt

12.02.2014 16:52

NÖ: Weiteres Waffendepot in Stadel entdeckt

Im Weinviertel hat das Landesamt Verfassungsschutz - kurz LV - bei einer weiteren Hausdurchsuchung erneut Kriegsmaterial entdeckt. Jener Niederösterreicher, bei dem am Freitag Waffen gefunden worden waren, hatte nach einer weiteren Einvernahme die Ermittler zum zweiten Versteck, einem Heustadel am Ortsrand, geführt.

"Der Stadel befand sich nicht im Eigentum des Mannes, er war aber verfügungsberechtigt", sagte Roland Scherscher vom LV. "Die Waffen waren unter dem Heu versteckt." Insgesamt wurden in dem Stadel 71 Granaten diverser Kaliber, Panzerfäuste und Handgranaten, vier Maschinenkanonen, neun Maschinengewehre und vier -pistolen, zwei Sturmgewehre, zwei Granatwerfer, drei Selbstladegewehre, vier Karabiner, drei Pistolen sowie diverse Bestandteile von Fliegerabwehrkanonen, Geschützen und Panzern sichergestellt.

Vier Granaten mussten sofort gesprengt werden
Vier der Granaten befanden sich dabei in einem derart "handhabungsunsicheren" Zustand, dass sie vom Entminungs- und Entschärfungsdienst in einer nahe gelegenen Schottergrube sofort gesprengt werden mussten.

Nach der Explosion einer Granate mit einem schwer verletzten Militaria-Händler (42) am 16. Jänner in Golling im Salzburger Tennengau und dem Fund von vier illegalen Waffendepots hatten die Ermittler den Hinweis auf den Niederösterreicher bekommen. Bei der Hausdurchsuchung am 7. Februar wurden die Beamten - wie berichtet - fündig und entdeckten Kriegsmaterial. Der Mann, der ein leidenschaftlicher Sammler ist, wurde nach dem Waffengesetz angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden