So, 17. Dezember 2017

Gehirnerschütterung

12.02.2014 13:34

Puchner startet nicht in Olympia-Super-Kombi

Die olympische Super-Kombination der Herren findet am Freitag ohne Joachim Puchner statt. Der Salzburger zog sich bei einem Trainingssturz eine leichte Gehirnerschütterung zu und erhielt von ÖOC-Arzt Martin Gruber keine Startfreigabe. Ersatzmann ist Otmar Striedinger, der gemeinsam mit Romed Baumann, Matthias Mayer und Max Franz das ÖSV-Quartett bilden wird.

Puchner wird ohne Renneinsatz nach Österreich zurückkehren. In der ÖSV-internen Abfahrtsqualifikation hatte Puchner gegen Klaus Kröll und Georg Streitberger das Nachsehen gehabt.

Der ÖSV hat sich auch schon auf die Aufstellung für den Herren-Super-G am Sonntag festgelegt. Im zweiten Speed-Event der Winterspiele in Russland werden für Österreich Abfahrtssieger Mayer, Franz, Streitberger und Striedinger an den Start gehen. Baumann und Kröll kommen also nicht zum Zug.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden