So, 17. Dezember 2017

Deutsche siegen

12.02.2014 17:29

Linger-Brüder holen Silber bei Rodel-Doppelsitzern

Das dritte Olympia-Gold in Folge ist es für die österreichischen Rodel-Doppelsitzer Andreas und Wolfgang Linger zwar nicht geworden, aber mit Platz zwei hinter den Deutschen Tobias Wendl/Tobias Arlt haben die Tiroler am Mittwoch dennoch wieder ihre große Klasse gezeigt. Bronze ging an die lettischen Brüder Andris und Juris Sics.

Die 2006 und 2010 zu Gold gerasten Absamer scheiterten im Sanki-Eiskanal schlussendlich klar an der Mission, als erste Sportler Österreichs dreimal in Folge Olympia-Gold zu holen. Zu überlegen waren Wendl/Arlt, die das Geschehen auch schon in der gesamten Weltcupsaison dominiert hatten. Die deutschen Weltmeister gewannen 0,522 Sekunden vor dem Brüderpaar, das einen durchwachsenen Winter hinter sich hat.

Einen Steckbrief der Linger-Brüder finden Sie in der Infobox!

Aufgrund der klaren Ausgangslage war bei den entthronten Tirolern die Freude über die Silberne aber riesig. "Jede Medaille glänzt gewaltig. Wir haben nicht Gold verloren, sondern Silber gewonnen", meinte Wolfgang Linger. Mit drei Olympiamedaillen schlossen sie übrigens zum jetzigen Sportdirektor Markus Prock auf.

"Gegen Tobis zu verlieren, da muss man sich nicht schämen"
Auch ihre wieder aufgelegte "Goldschiene" von Vancouver habe nicht gereicht, um die deutschen Weltmeister zu gefährden. "Nach den vergangenen zwei Saisonen gegen die Tobis zu verlieren, da muss man sich nicht schämen. Es ist nicht von der Hand gelaufen in der vergangenen Woche. Der Speed hat dann zwar gepasst, aber wir hatten immer kleine Patzer drinnen. Da sitzt man dann nicht mit der Selbstsicherheit wie bei den beiden vergangenen Spielen drinnen."

Andreas Linger sprach von einem harten Stück Arbeit mit einem glücklichen Ende. "Es war extrem schwer – was da in den letzten zwei Jahren alles passiert ist. Wir waren da immer wieder am Holzweg. Das Selbstsichere und Souveräne war weg. Dass wir das dann beim Highlight wieder rausgezaubert haben...", meinte der ältere Linger-Bruder.

Penz: "Das war Naturbahnrodeln"
Ein ganz bitteres Olympiadebüt erlebten indes die nach Lauf eins noch auf dem Bronzeplatz gelegenen Peter Penz/Georg Fischler. Ein Fahrfehler in Kurve sieben brachte den Olympiatraum zum Platzen. "Entschuldigung, dass ich das sage, aber das war Naturbahnrodeln", meinte Steuermann Penz. Der Ärger sei angesichts des starken ersten Laufes umso größer. "Wir waren so gut beinander, der Schlitten war super eingestellt."

An den Nerven sei man aber nicht gescheitert. "Wir waren nicht nervös, sondern locker drauf. So etwas passiert einfach", meinte Fischler recht gelassen. Das Olympiadebüt dürfte zugleich ihr Abschied gewesen sein, denn weitere vier Jahre werde man aus "jetziger Sicht" nicht weitermachen, so Fischler.

Das Ergebnis:

Rang Name Nation Zeit
1 Tobias Wendl/Tobias Arlt GER 1:38,933 Min.
2 Andreas Linger/Wolfgang Linger AUT +0,522 Sek.
3 Andris Sics/Juris Sics LAT 0,857
4 Tristan Walker/Justin Snith CAN 0,907
5 Alexander Denisjew/Wladislaw Antonow RUS 1,016
6 Christian Oberstolz/Patrick Gruber ITA 1,086
7 Ludwig Rieder/Patrick Rastner ITA 1,106
8 Toni Eggert/Sascha Benecken GER 1,285
9 Wladislaw Juschakow/Wladimir Machnutin RUS 1,404
10 Oskars Gudramovics/Peteris Kalnins LAT 1,529

Weiter:
19. Peter Penz/Georg Fischler (AUT) +5,112 (49,793/54,252)

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden