Sa, 25. November 2017

Verkehrsinfarkt

11.02.2014 10:26

92.000 pendeln täglich nach Graz - SP für Citymaut

Laut dem aktuellen Pendler-Report fahren täglich 92.259 Menschen zur Arbeit nach Graz. Das heißt: Jeder zweite, der in der Murmetropole beschäftigt ist, reist von auswärts an. 42.000 nehmen die Öffis, 50.000 fahren mit dem Auto. Staus im Berufsverkehr sind die Folge. Insgesamt rollen täglich 118.000 Kraftfahrzeuge in die Stadt.

Nicht nur die Autofahrer sind arm dran, auch die Anrainer leiden unter der täglichen Verkehrslawine. "Die Kapazitätsgrenzen der Einfahrtstraßen sind erreicht", warnte der Verkehrsexperte Kurt Fallast bereits vor Jahren.

"Es führt kein Weg daran vorbei, den überbordenden Individualverkehr einzuschränken. Die Pendler müssen nachhaltig auf die Schiene gebracht werden", sagte die Grazer SP-Vizebürgermeisterin Martina Schröck erst unlängst wieder.

Citymaut als Ausweg aus Misere?
Wie das gelingen soll? Schröck sieht in der Einführung einer Citymaut den Ausweg aus der Misere. Die Chance auf eine Umsetzung stehen jedoch bei Null. "Tausende Pendler, die die Strecke nach Graz aufgrund ihrer Berufstätigkeit zurücklegen müssen, dürfen nicht dafür bestraft werden, dass sie nicht am gleichen Ort wohnen und arbeiten", winkt der steirische FP-Verkehrslandesrat Gerhard Kurzmann ab.

Für Schröck wäre auch eine Parkzone - zusätzlich zu der blauen und der grünen Zone - denkbar, in der nur Autos mit Grazer Kennzeichen kostenlos parken dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden