Di, 12. Dezember 2017

Zoobesucher schuld

11.02.2014 10:27

Eisbär in Stuttgart stirbt an verschluckter Jacke

Eisbär "Anton" aus dem Stuttgarter Zoo ist tot. Schuld ist ein offenbar noch unbekannter Zoobesucher, dessen Umhängetasche samt Jacke vor ein paar Tagen ins Gehege fiel: Das Tier hat Letztere verschluckt und ist daran zugrunde gegangen.

Der Eisbär habe sich in den letzten Tagen merkwürdig verhalten, berichten Tierpfleger laut "Spiegel Online". Schließlich habe Anton Gewebestücke erbrochen, trotz sofortigem Tierarzt-Einsatz sei er an schweren Darmverletzungen und -Entzündungen verstorben.

Warum der Bär die Jacke schluckte, statt sie wie üblich zu zerlegen, ist unklar - Antons Pfleger vermuten, dass sich darin eine besondere Leckerei für den Eisbären befand. Fraglich ist zudem, wie Jacke und Tasche ins Gehege kamen, schließlich war das Tier von hohen Scheiben und einem Elektrozaun umgeben.

Im Stuttgarter Zoo haben allerdings auch schon andere Besucher unabsichtlich Tiere getötet: Flusspferd "Egon" starb vor einigen Jahren nach dem Verschlucken eines Tennisballs an einem Darmverschluss, See-Elefant "Charly" nach dem Verspeisen eines Stofftiers.

Die vielen Hinweisschilder würden von manchen Besuchern einfach ignoriert, teilte der Zoo mit. In den letzten 20 Jahren habe man 200 Kinderschuhe im Wasser gefunden, genauso wie 50 Schnuller pro Jahr, Hauben, Kameras, Handys und Brillen. Tierarzt Tobias Knauf-Witzens appellierte an Besucher, Verluste immer zu melden, um Tierleben zu retten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden