Sa, 25. November 2017

Prämie für Hinweise

11.02.2014 09:16

Misshandelter Kater im Bezirk Braunau gerettet

Vergangenen Samstag fanden zwei junge Tierfreunde in Munderfing im Bezirk Braunau einen Tigerkater zusammengekauert an einem Bachufer. Das verwahrloste Tier befand sich in einem erschreckenden, nahezu lebensbedrohlichen Zustand und wurde von den engagierten Helfern direkt in die "Pfotenhilfe Lochen" gebracht, wo es sofort vom Tierarzt untersucht und versorgt wurde.

Starker Schnupfen, Herpes im gesamten Gesicht, faulige Zähne und Parasiten weisen darauf hin, dass der Kater von seinem unmenschlichen Besitzer nicht nur völlig vernachlässigt, sondern auch misshandelt wurde (kleines Bild). Außerdem war der unkastrierte Freigänger völlig dehydriert, hatte großen Hunger und war scheu und sehr schreckhaft.

Zahlreiche Verletzungen
"Erst beim Hochnehmen realisierten wir, wie schlecht es dem Kleinen wirklich ging", erzählt Johanna Stadler, Geschäftsführerin der "Pfotenhilfe Lochen". "Die zahlreichen Verletzungen zeigen, wie sehr der Kater von seinen Besitzern vernachlässigt wurde!" Obwohl die Kastration von Katzen in Österreich seit 2005 gesetzlich verpflichtend ist, ist dies wie so oft nicht passiert.

Hinweise auf Besitzer erbeten
"Der Besitzer von 'Berni', wie wir den Kater genannt haben, hat also neben Tierquälerei noch andere Gesetzesverstöße begangen. Da wir vorhaben, den unbekannten Täter anzuzeigen, bitten wir die Bevölkerung um Mithilfe", appelliert Stadler. Nach drei Tagen intensivster Pflege erholt sich Berni derzeit in der "Pfotenhilfe Lochen" von seinen Qualen und ist langsam am Weg der Besserung.

Informationen zum Besitzer bitte unter info@pfotenhilfe.org melden! Der entscheidende Hinweis wird mit 500 Euro belohnt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).