Fr, 20. Oktober 2017

Festakt im Hochhaus

10.02.2014 16:29

Aldrin & Giuliani im Anflug – und beim Opernball?

Pssst, streng geheim! Aber wenn es stimmt, was die Spatzen vom höchsten Haus des Landes pfeifen, dann wird dieses Gebäude am 26. Februar alles, nur kein ruhiger Platz zum Brüten für sie sein. Dann nämlich eröffnet in den 250 Meter hohen DC Towers in Wien das Meliá-Vienna-Hotel. Und eben weil man dort den Blick über die Dächer der Stadt hat, haben sich die Macher gleich zwei adäquate Gäste dafür ausgesucht.

Einer davon ist New Yorks Kult-Bürgermeister (in seine Amtszeit fiel der 9/11-Terroranschlag auf den Big Apple) Rudolph Giuliani (69). Anlässlich einer OSZE-Konferenz weilte er 2003 bereits in Wien, traf damals auch seinen Amtskollegen Michael Häupl. Vielleicht gibt's ein da capo – Einladung für den Opernball tags darauf inbegriffen.

Ebenso bei der Party an Bord soll Astronaut Buzz Aldrin (84) sein. Nach Kollege Neil Armstrong (†82) war er der zweite Mensch auf dem Mond. Unbestrittenerweise würde sein Auftritt dem Event zusätzlich zur tatsächlichen Höhenlage eine galaktische Facette verleihen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).