Sa, 18. November 2017

„Komplett falsch“

09.02.2014 17:15

10.000 Euro von Swarovski? Niessl klagt „profil“

Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl hat am Sonntag den Vorwurf, er hätte von dem Tiroler Industriellen Manfred Swarovski ein Kuvert mit 10.000 Euro erhalten, dementiert. Die Darstellung des Nachrichtenmagazins "profil" vom Vortag sei "auf kompletten Unwahrheiten aufgebaut", so der SPÖ-Politiker. Er kündigte eine Klage gegen das Medium an.

Niessl sei zum fraglichen Zeitraum um den Jahreswechsel 2009/2010 gar nicht in Tirol gewesen. Das könne er aufgrund seiner archivierten Termine beweisen, sagte der Landeshauptmann. Er habe auch bei Swarco in Wattens angefragt, wo laut "profil" die Geldübergabe stattgefunden haben soll (siehe Infobox). Deren Aufzeichnungen würden dasselbe Ergebnis liefern, gab sich Niessl überzeugt. Auch zu anderen Zeitpunkten oder an anderen Orten habe er nie ein Kuvert mit Geld von Swarovski erhalten.

Von dem Industriellen kam am Sonntag ebenfalls ein Dementi. Er ließ über eine Sprecherin ausrichten, dass die gegen ihn erhobenen Mutmaßungen "völlig haltlos und aus der Luft gegriffen" seien.

Niessl vermutet parteipolitische Intrige
Niessls Büro werde nun "alle notwendigen Schritte in die Wege leiten", so der Politiker. Am Montag werde ein Anwalt mit einer Klage gegen "profil" beauftragt. Außerdem soll der Presserat eingeschaltet werden. Er vermute angesichts der nahenden Landtagswahlen eine Intrige mit parteipolitischem Hintergrund, sagte der SPÖ-Landeschef.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden