Mo, 11. Dezember 2017

"Wegen Kind oder so"

09.02.2014 11:36

Kim K. will nicht mit Stretch-Limo abgeholt werden

Kim Kardashian will nicht mit einer von Gastgeber Richard Lugner so geliebten Stretch-Limo vom Flughafen Schwechat abgeholt werden. "Sie hat gesagt, das geht nicht wegen des Kindes - beim Einsteigen oder so ähnlich", meinte der 81-jährige Baumeister, der sich zuletzt in Dresden in Opernballstimmung brachte, am Sonntag.

Anstatt der Stretch-Limo besteht Kardashian demnach auf einen Mercedes Vito. "So wie Leben. Das wird sich aber machen lassen", meinte der Baumeister. Zur Oper selbst dürfte Kardashian (33) am 27. Februar mit Lugner dann aber in einer Protz-Limo anfahren.

"Königin Silvia die Hand geküsst"
Nicht nur mit den It-Girls der Welt steht der Baumeister bekanntlich auf Du und Du. "Freitagabend habe ich am Dresdner Opernball die schwedische Königin Silvia kennengelernt. Ich durfte ihr die Hand küssen", schwärmte Lugner, der in Dresden von der 25-jährigen "Miss Internet 2013", Natascha Faustka, begleitet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden