Fr, 24. November 2017

„Goldene Krone“

09.02.2014 11:43

Salzburg: Prügel für beherzten Kavalier

Ein lustiger Abend mit einer neuen Bekannten endete für einen 21-jährigen Salzburger im Krankenhaus. Weil er eine Frau vor ihrem Ex beschützen wollte, setzte es Schläge. Daniel S. brach bewusstlos zusammen. Trotzdem: Er würde wieder einschreiten. Diese Zivilcourage ist eine "Goldene Krone" wert.

Daniel S. ging am 19. Jänner am Rudolfskai in Salzburg aus. In einem Lokal lernte er ein Mädchen und dessen Schwester kennen. Die jungen Leute feierten bis in die Früh. Als sich die Nachtschwärmer schließlich auf den Heimweg machten und dafür ein Taxi suchten, trafen sie auf den Ex-Freund der neuen Bekanntschaft.

Flachgauer bis zur Bewusstlosigkeit geprügelt
Der 20-Jährige beschimpfte die junge Frau wüst. "Die beiden fingen zu streiten an. Ich dachte mir, ich lass die das einmal ausdiskutieren", sagt Daniel. Als das Wortgefecht aber zu eskalieren drohte, und der Salzburger seine Ex zu schubsen begann, stellte sich der Flachgauer zwischen das ehemalige Liebespaar.

Dem Streitschlichter wurde gleich einmal ein Faustschlag von hinten verpasst. Danach riss ihn der 20-Jährige zu Boden. Mehrmals trat er dann noch auf sein Opfer ein. Die Freunde des Täters griffen nicht ein. Daniel verlor das Bewusstsein.

Prügelopfer kann schon wieder lachen
"Als ich wieder aufwachte waren schon Polizei und Rettung da", schildert er. Nach der Attacke musste der Bergheimer an der Nase operiert werden. Erst seit vergangenem Montag kann er wieder arbeiten. "Das blaue Auge ist zum Glück auch schon verschwunden", kann Daniel schon wieder lachen.

Seine Bekannte bedankte sich: "Sie sagte, sie sei froh gewesen, dass ich da war, sonst wäre vielleicht ihr was passiert." Würde er noch einmal eingreifen? "Ja!", ist seine klare Antwort.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden