Mo, 20. November 2017

Bergung mittels Kran

07.02.2014 08:43

Von Navi in Sackgasse gelotst: Lkw blieb stecken

Ein Lkw-Chauffeur ist in der Steiermark von seinem Navigationsgerät in die Irre geführt worden. Plötzlich saß der Lenker am Mittwoch in Marhof bei Stainz in einer Sackgasse fest. Sein Laster musste von der Feuerwehr mittels Kran und Seilwinde geborgen werden.

Der Ortsunkundige hatte seinem GPS-Gerät vertraut, als er zu einem Weinbauern fahren wollte. Schließlich kam er am Marhofberg wegen Eisglätte von der sehr schmalen Sackgasse ab und blieb im Schnee stecken. Es dauerte etwa zwei Stunden, bis sein 7,5-Tonner von den Feuerwehren Wald und Stainz wieder flott gemacht werden konnte.

Immer wieder kommt es vor, dass Lkw-Lenker von Navis in die Irre geführt werden - weil sie Geräte verwenden, deren Kartenmaterial nur für Pkws taugt. Es gibt ja Straßen, auf denen Laster nicht fahren dürfen, weil diese zum Beispiel zu schwer (Gewichtsbeschränkung), zu hoch (Eisenbahnunterführungen) oder die Straßen einfach zu schmal sind. Dies wird bei der Routenwahl nicht berücksichtigt.

Es gibt zwar schon spezielle Lkw-Navis, doch diese sind teuer und meist nur für Hauptverkehrsrouten geeignet: "Fast jeder hat schon ein Smartphone, das man ja auch als Navigationsgerät verwenden kann. Da wären flächendeckende Lkw-Karten für ganz Europa optimal und auch immer auf dem neusten Stand", so Hans-Peter Auer vom ÖAMTC.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden