Do, 14. Dezember 2017

Tiere zurück daheim

07.02.2014 08:24

Frau vermittelte fremde Katzen im Internet

Drei im Innviertel verschwundene Katzen sind in Bayern wieder aufgetaucht. Eine Frau hatte die Tiere, die ihr nicht gehörten, über eine Internetplattform vermittelt. Die Hintergründe sind unklar, die Staatsanwaltschaft ermittelt, wie die "BezirksRundschau" in ihrer aktuellen Ausgabe berichtet. Für die Tiere und ihre Besitzerfamilie gab es mittlerweile ein freudiges Wiedersehen.

Zwei Wochen lang war das Trio junger Katzen verschwunden. Im Ort gab es Gerüchte, dass eine Frau Tiere einfangen und im Internet anbieten würde. Die Besitzerfamilie erstattete Anzeige. Die Polizei leitete umfangreiche Ermittlungen ein, unter anderem wurde der Computer der Beschuldigten beschlagnahmt.

Der Anfangsverdacht bestätigte sich rasch: Nachdem auch Radiosender in Bayern über den Katzen-Krimi berichtet hatten, meldete sich eine Frau aus dem Landkreis Passau. Sie habe eines der Tiere von der Verdächtigen über eine Internetplattform gekauft, insgesamt seien drei Tiere angeboten worden, berichtete sie.

Auch die beiden anderen Stubentiger tauchten im Raum Passau auf. Sie waren von der Verdächtigen unentgeltlich dorthin vermittelt worden. Das Motiv der Frau war vorerst unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).