Di, 21. November 2017

Missbrauchsvorwürfe

06.02.2014 09:22

Moses Farrow nimmt Vater Woody Allen in Schutz

Der 36-jährige Moses Farrow hat seinen Vater Woody Allen (78) gegen Missbrauchsvorwürfe von Dylan Farrow (28) in Schutz genommen. "Natürlich hat Woody meine Schwester nicht belästigt", sagte er in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview der US-Zeitschrift "People". Die kleine Dylan habe ihren Adoptivvater geliebt und sich auf seine Besuche gefreut.

Seiner Adoptivmutter Mia Farrow wirft Moses vor, sie habe eine "Atmosphäre von Angst und Hass" gegen den Vater geschaffen und ihre Kinder gegen Allen aufgebracht.

Dylan Farrow hatte am Wochenende in einem offenen Brief Missbrauchsvorwürfe gegen den Regisseur erhoben. Die Ausführungen ihres Bruders Moses wies sie am Mittwoch als "Verrat" zurück. Ihre Erinnerungen seien wahr, sie sei nicht von ihrer Mutter beeinflusst worden, sagte sie der Zeitschrift "People".

Allen selbst wies Dylans Vorwürfe als "unwahr und erbärmlich" zurück. Mia Farrow hatte nach ihrer Trennung von Allen 1992 in einem Sorgerechtsprozess erstmals von Missbrauch gesprochen. Die Polizei ermittelte, es kam aber nicht zu einer Anklage. Allen verlor das Sorgerecht für die drei gemeinsamen Kinder, Dylan, Moses und Ronan. Er ging damals eine Beziehung mit Farrows Adoptivtochter Soon-Yi Previn ein, seit 1997 sind sie miteinander verheiratet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden