Fr, 24. November 2017

Nach Raich-Absage

05.02.2014 14:11

Mario Stecher Österreichs Fahnenträger in Sotschi

Mario Stecher wird am Freitag bei der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sotschi als Fahnenträger agieren. Der Nordische Kombinierer aus der Steiermark springt für den ursprünglich für diese ehrenvolle Aufgabe vorgesehenen Benjamin Raich ein, der dem OÖC wegen seiner verspäteten Anreise nach Sotschi eine Absage erteilt hatte.

Erster Fahnenträger-Kandidat wäre eigentlich Skispringer Thomas Morgenstern gewesen, dem man nach seinem schweren Sturz auf dem Kulm das lange Herumstehen aber nicht zumuten wollte.

Auch über Daniela Iraschko-Stolz war als Fahnenträgerin spekuliert worden, die Skispringerin steht offen zu ihrer Homosexualität. "Natürlich war sie auch ein Thema, sie ist eine ganz großartige Sportlerin und hat ganz tolle Erfolge gefeiert. Wir werden in Sotschi viele Zeichen setzen, aber nicht mit dem Fahnenträger, wir lassen uns da nicht instrumentalisieren", hatte ÖOC-Präsident Karl Stoss diesbezüglich erklärt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden