Mo, 11. Dezember 2017

Hohe Promi-Dichte

04.02.2014 16:30

Hollywoods erste Riege auf "Vanity Fair"-Cover

Es ist wohl das Cover mit der höchsten Promi-Dichte: Jährlich versammelt die "Vanity Fair" kurz vor der Oscarverleihung die erste Riege der Hollywoodstars. Das Titelblatt, das Starfotografin Annie Leibovitz knipste, wurde wie immer mit Spannung erwartet.

Mit der diesjährigen Auswahl – neben Stars wie Julia Roberts oder George Clooney sind unter anderem auch die Newcomer Lupita Nyong'o und Idris Elba zu sehen – setzt "Vanity Fair" ein eindeutiges Zeichen. In der Vergangenheit musste sich das Magazin bereits mehrfach die Vorwürfe gefallen lassen, kaum farbige Models, Sänger oder Schauspieler auf sein Titelblatt zu lassen. Das erste Mal seit zwanzig Jahren finden sich heuer gleich sechs afroamerikanische Darsteller auf dem Cover.

Dieses Jahr wurden Julia Roberts ("August: Osage County"), Chiwetel Ejiofor ("12 Years a Slave"), Jared Leto ("Dallas Buyers Club") und Lupita Nyong'o ("12 Years a Slave"), die allesamt für einen Oscar nominiert sind, glamourös in Szene gesetzt.

Ebenfalls auf der aktuellen "Vanity Fair" sind Idris Elba ("Mandela: Long Walk to Freedom"), George Clooney ("Gravity"), Michael B. Jordan ("Fruitvale Station"), Naomie Harris ("Mandela: Long Walk to Freedom"), Brie Larson ("Short Term 12"), Chadwick Boseman ("42"), Margot Robbie ("The Wolf of Wall Street") und Léa Seydoux ("Blue Is the Warmest Color") zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden