Sa, 25. November 2017

Röcke werden länger

04.02.2014 22:30

Queen will Kates royale Po-Blitzer verhindern

Gelüpfte Röcke und ein Popo-Blitzer: Damit sorgte Kate in den letzten zwei Jahren für Schlagzeilen. Beide Male war der Wind schuld an dem Malheur mit dem Outfit, bei dem schließlich mehr zu sehen war, als es sich für eine Herzogin geziemt. Mit solch intimen Einblicken soll jetzt aber ein für alle Mal Schluss sein. Die Queen soll nämlich alles andere als "amused" sein ob der widerspenstigen Kleidungsstücke der Ehefrau ihres Enkelsohnes.

Schuld an den unliebsamen Blitzern ist laut Queen angeblich der freizügige Kleidungsstil von Kate. Und daher soll Elizabeth II. jetzt auch für ihre Schwiegerenkelin eine Stilberaterin angeheuert haben, berichtet die "Daily Mail". "Die persönliche Beraterin der Queen, Angela Kelly, wird selbst das Umstyling in die Hand nehmen", erklärt die britische Journalistin Katie Nicholl. "Sie ist seit 20 Jahren bei der Queen, hat sich nie einen Fehler geleistet und ist deshalb die wichtigste Person im Leben von Elizabeth, wenn es ums Styling und das Auftreten vor Kameras geht."

Seit Langem schon seien der Queen vor allem die kurzen Röcke von Kate ein Dorn im Auge, heißt es. Popo-Blitzern wie einst beim Besuch in Kanada im April 2011, als eine Windböe Kates gelbes Kleid erfasste und fast ihren Slip zum Vorschein brachte, sollen nun Röcke mit längerem Saum vorbeugen. Außerdem wünsche sich die Queen, so heißt es aus Palastkreisen, dass Kate öfter Diademe trägt.

Wer jetzt fürchtet, dass Kate mit ihren 32 Jahren ein Abbild der 87-jährigen Queen werden könnte, den beschwichtigt Nicholl jedoch. "Ich glaube nicht, dass wir einen kleinen Ableger der Queen sehen." Uns freut das natürlich sehr, immerhin begeisterte Kate in der Vergangenheit vielfach mit ihrem – durchaus auch günstigen – Kleidungsstil. Dass dabei aber Patzer wie auf den Bildern oben nicht mehr passieren, dafür wird die Stylistin der Queen in Zukunft mit Sicherheit sorgen…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden