Fr, 20. Oktober 2017

Große Pläne

04.02.2014 11:36

Loewe will nach Rettung nun Umsatz vervierfachen

Die neuen Eigentümer des gebeutelten deutschen TV-Herstellers Loewe trumpfen mit einer ehrgeizigen Umsatzprognose auf. Durch eine erweiterte Kooperation mit der chinesischen Hisense soll das Unternehmen 2016 TV-Geräte im Wert im Wert von mehr als einer Milliarde Euro absetzen, teilte das in New Loewe GmbH umbenannte Unternehmen am Dienstag mit.

Angesichts der niedrigen Ausgangsbasis ist Loewes Umsatzziel ausgesprochen ehrgeizig. Im Jahr 2012 lag der Gesamtumsatz des Traditionsunternehmens noch bei 250 Millionen Euro, im vergangenen Jahr dürften die Erlöse sogar noch weiter geschrumpft sein.

Hisense-Kooperation wird intensiviert
Um das Ziel zu erreichen, werde die Zusammenarbeit mit dem chinesischen TV-Hersteller Hisense vertieft, Loewe erhalte Zugang zu neuesten TV-Komponenten und zu den Absatzmärkten in Asien. Bereits zur Internationalen Funkausstellung in Berlin im September wolle Loewe einen ultrahochauflösenden Fernseher mit gewölbtem Bildschirm vorstellen, hieß es.

Solche Modelle hatten im vergangenen Jahr die Branchen-Platzhirsche Samsung und LG in Berlin gezeigt - allerdings mit der zukunftsweisenden OLED-Technologie und zu Mondpreisen von 7.000 Euro und mehr. Loewe bietet Hisense im Gegenzug Zugang zu seiner Gerätesoftware.

Jeder zweite Mitarbeiter musste gehen
Die Loewe-Führung betonte, die Endmontage der Fernseher bleibe in Deutschland, ebenso die Bereiche Design, Entwicklung und Software. Das fränkische Unternehmen hatte im vergangenen Jahr nach einem langen Niedergang Insolvenz angemeldet (siehe Infobox).

Im Jänner kauften drei Privatinvestoren das operative Geschäft von Loewe und verlegten den Hauptsitz nach München. Im Zuge der Krise hat das Unternehmen die Zahl seiner Arbeitsplätze von einst über Tausend fast halbiert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).