So, 19. November 2017

Training im Schnee

03.02.2014 08:59

Am Zauchensee fahren Rettungshunde Schlepplift

Ein Hund am Skidoo oder ein gelassener Vierbeiner, der mit dem Herrli am Sessellift sitzt. Solche Szenen sehen, die zum Teil doch sehr erstaunten Wintersportler, schon seit 30 Jahren regelmäßig im Skigebiet Zauchensee in Salzburg. Denn dort absolvieren die Bergretter Jahr für Jahr ihre Winter-Spezialausbildung. Das Ganze passiert auf spielerische Art, ohne Druck und strenge Unterordnung.

28 Teams trainierten in Zauchensee das Aufspüren von verschütteten Lawinenopfern. Dazu gehört noch mehr als das konzentrierte Schnüffeln im Schnee. Denn bevor nach Vermissten gesucht wird, müssen die Tiere erst einmal an ihren "Arbeitsplatz" kommen.

Regelmäßiges Training ist Pflicht
Bei den Übungen im Skigebiet absolvierten die Junghunde deshalb ihre ersten Heli-Flüge am Arm des Besitzers, saßen auf einem Skidoo oder einer Pistenraupe, fuhren gelassen am Sessellift mit oder ließen sich vom Herrli beim Schlepperfahren auf die Schulter nehmen. Alles möglichst stressfrei.

Seit 30 Jahren am Zauchensee
"Das regelmäßige Training ist wichtig. Wir sind sehr dankbar für die großartige Unterstützung der Liftgesellschaft", erklärt Charly Egger, Leiter der Bergrettungshundestaffel Salzburg. Seit mittlerweile 30 Jahren trainieren die Einsatzkräfte mit ihren Vierbeinern in Zauchensee.

Unterstützende Liftgesellschaft
"Seit jeher haben die Bergrettungshunde hier bei uns einen hohen Stellenwert. Bevor wir noch alle Lawinenverbauungen fertiggestellt hatten, haben wir uns schon die Helfer auf vier Pfoten nach Zauchensee geholt. Daraus sind Freundschaften entstanden", so Vroni Scheffer, Geschäftsführerin der Liftgesellschaft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).