Fr, 24. November 2017

Shakira-Rihanna-Song

01.02.2014 13:57

Viel nackte Haut brachte bereits Millionen Klicks

Kaum ist das Video zum gemeinsamen Song von Shakira und Rihanna veröffentlicht worden, steigen die Klickzahlen schon in die Millionen. Auf ihrer Facebook-Seite freute sich die kolumbianische Schönheit am Samstag über die 20-Millionen-Marke. Betörende Rhythmen, zwei sexy Frauen und ganz viel nackte Haut sind wohl die besten Zutaten für ein erfolgreiches Musikvideo.

Mit Shakira und Rihanna haben sich zwei der heißesten Frauen des Showgeschäftes zum ersten Mal zusammengetan. "Can't remember to forget you" heißt der Song, dessen Clip am Freitag Premiere gefeiert hat.

Und man hätte es ahnen können: Darin geizen die Sängerinnen nicht mit ihren Reizen. Wenn kolumbianisches Feuer auf die exotische Schönheit von Barbados trifft, gibt's nicht nur sexy Hüftschwünge und knappe Outfits, sondern auch die eine oder andere Fummelei auf der gestreiften Matratze.

Kein Wunder, dass selbst Shakira aus dem Schwärmen für Kollegin Rihanna nicht herauskommt: "Mit ihr zu arbeiten war Utopie. Sie ist die heißeste Frau auf dem Planeten. Am Ende des Tages sind wir beide einfach karibische Frauen. Die Chemie war so gut und echt. Sie brachte mir Tanzschritte bei. Sie war eine süße Lehrerin", verriet sie nach dem Dreh der "Glamour".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden