Mi, 23. Mai 2018

Zum Mond und zurück

31.01.2014 10:40

Letzte "Apollo"-Kamera in Wien unterm Hammer

Ihre Mondreise liegt schon einige Jahrzehnte zurück, jetzt kommt die letzte erhaltene Kamera des "Apollo"-Programms der NASA in Wien zur Auktion. Die Galerie Westlicht versteigert die auf zwischen 150.000 und 200.000 Euro geschätzte Hasselblad "Lunar Module Pilot" am 22. März.

Die NASA schickte im Rahmen der "Apollo"-Missionen Anfang der 1970er-Jahre zwar insgesamt 14 Kameras auf den Mond. Allerdings ist das versteigerte Exemplar laut Westlicht das einzige, das auch wieder auf die Erde zurückkehrte. Ihre "Kollegen" wurden meist aus Gewichtsgründen zurückgelassen.

Das nun zur Versteigerung kommende Objekt war Teil der "Apollo 15"-Mission 1971 und wurde von Astronaut Jim Irwin verwendet, um 299 Fotos zu knipsen. Verkäufer des mehrere Kilogramm schweren Utensils, das für die Anbringung an den Raumanzügen der US-Raumfahrtbehörde konzipiert wurde, ist ein italienischer Sammler.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden