So, 27. Mai 2018

Kurz vor Olympia

30.01.2014 20:24

Moskau enthüllt Identität der Wolgograd-Attentäter

Eine Woche vor den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi haben die Behörden die Identität der beiden mutmaßlichen Attentäter von Wolgograd enthüllt: Die Selbstmordanschläge Ende 2013, bei denen in der südrussischen Stadt 34 Menschen getötet wurden, seien von Asker Samedow und Suleiman Magomedow, zwei Mitgliedern einer islamistischen Gruppierung aus Bujnaksk im Nordkaukasus verübt worden.

Dies teilte das Nationale Anti-Terror-Komitee am Donnerstag in Moskau mit. Die Identifizierung sei schon kurz nach den Anschlägen Ende Dezember gelungen, wegen laufender Ermittlungen aber nicht öffentlich gemacht worden. Inzwischen seien in Dagestan zwei Brüder festgenommen worden, die den beiden Selbstmordattentätern dabei geholfen hätten, nach Wolgograd zu kommen, erklärte das Komitee weiter. Die Namen der Festgenommenen wurden mit Magomednabi und Tagir Batirow angegeben.

Anschlagsdrohungen kursieren im Internet
Kurz nach den Anschlägen waren im Internet neue Anschlagsdrohungen aufgetaucht. In einem Jihadistenforum war Anfang Jänner ein Video abrufbar, auf dem die mutmaßlichen Attentäter von Wolgograd mit Anschlägen auf die Olympischen Spiele in Sotschi im Februar drohen. In dem 49-minütigen Video wird dem russischen Präsidenten Wladimir Putin mit "Rache für das vergossene Blut von Muslimen" gedroht.

In dem Video auf der Webseite VDagestan.com waren zwei Männer zu sehen, die als die Attentäter von Wolgograd vorgestellt wurden. Ihre Namen wurden auf der Webseite mit Suleiman und Abdurachman angegeben.

Olympische Spiele starten am 7. Februar
Die Olympischen Spiele finden vom 7. bis zum 23. Februar statt, anschließend werden in Sotschi vom 7. bis zum 16. März die Paralympics abgehalten. Für die Gesamtdauer der Spiele wurden verschärfte Sicherheitsmaßnahmen in Kraft gesetzt. Insgesamt sollen rund 37.000 Polizisten und Soldaten das Sportereignis absichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Naht der Abschied?
Ronaldo rätselhaft: „Es war sehr schön bei Real!“
Fußball International
Nach Reals CL-Triumph
Zidane jubelt: „Das ist ein historischer Moment!“
Fußball International
Frühzeitiges Final-Aus
Das Salah-Drama! Jetzt wackelt sogar die WM
Fußball International
Unglücksrabe
Karius bittet unter Tränen um Entschuldigung
Fußball International
„Sargnagel“ Karius
Liverpool-Goalie schenkt Real Madrid den CL-Titel!
Fußball International
Irres CL-Finale
Jahrhundert-Tor im Schatten zweier Mega-Patzer
Fußball International
Es ging heiß her
CL-Finale: Die Eröffnungsshow in Bildern
Fußball International

Für den Newsletter anmelden