So, 27. Mai 2018

Zweiter Versuch

30.01.2014 19:21

Malala wieder für Friedensnobelpreis nominiert

Die 16-jährige Malala Yousafzai ist wegen ihres Kampfes für das Recht von Mädchen auf Bildung erneut für den Friedensnobelpreis nominiert worden. Das meldete die norwegische Nachrichtenagentur NTB am Donnerstag.

Das Mädchen aus Pakistan, das 2012 in einem Schulbus von Taliban beinahe getötet worden war, war bereits im vergangenen Jahr für den Preis nominiert . Am Ende ging die Auszeichnung an die Organisation für das Verbot chemischer Waffen.

Die nunmehrige Nominierung Malalas kommt von zwei norwegischen Abgeordneten der Arbeiterpartei. Zur Begründung hieß es: "Malala verdient den Friedensnobelpreis für ihr furchtloses Engagement für das Recht der Mädchen auf Bildung. Ein Engagement, das so bedrohlich auf extreme Kräfte wirkt, dass sogar versucht wurde, sie zu töten." Glücklicherweise lasse sich Malala nicht von diesen destruktiven Kräften stoppen.

Snowden ebenfalls nominiert
Am Montag war der US-Informant Edward Snowden von zwei norwegischen Abgeordneten der Sozialistischen Linkspartei nominiert worden.

Die Frist, bis zu der Kandidaten für den Friedensnobelpreis nominiert werden können, läuft am 1. Februar aus. Vorschlagsberechtigt ist nur eine ausgewählte Gruppe von Menschen, darunter auch Parlamentsabgeordnete. Der Friedensnobelpreis wird jedes Jahr am 10. Dezember in der norwegischen Hauptstadt Oslo verliehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden