Sa, 26. Mai 2018

Ermittlungen laufen

30.01.2014 17:19

Sbg: Mann bedrohte zwei Volksschüler mit Messer

Ein bisher unbekannter Mann soll am Donnerstagvormittag zwei Volksschüler im Salzburger Stadtteil Lehen beschimpft und diese auch mit einem Messer bedroht haben. Die Kinder, die laut Polizei um die zehn Jahre alt waren, alarmierten per Handy die Polizei. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war rasch zur Stelle. Doch die sofort eingeleitete Fahndung verlief ohne Erfolg.

Verletzt wurde niemand, die Schüler wirkten aber geschockt. Sie befanden sich um 10.30 Uhr im Bereich der Siebenstädterstraße auf dem Nachhauseweg und liefen in der Nähe einer Bushaltestelle auf einem Gehsteig. Das Laufen habe den Mann offenbar so aufgebracht, dass er die Kinder - ihren Angaben zufolge - beschimpft habe. Zudem soll er sie mit einem Messer bedroht haben, sagte Polizeisprecher Anton Schentz.

"Die Kinder haben mit dem Handy den Polizeinotruf gewählt. Ein paar Minuten später war die Polizei vor Ort", erklärte Schentz. Insgesamt fünf Streifenwagen wurden angefordert. Da die zwei Schüler erzählt hatten, dass der Mann in ein nahe gelegenes Haus verschwunden sei, wurde das Gebäude von den Beamten gesichert. "Die Nachschauhaltung war aber negativ", sagte der Polizeisprecher.

Die Exekutive nehme die Schilderungen der Volksschüler sehr ernst, versicherte Schentz. Ob der Mann die Kinder tatsächlich mit einem Messer bedroht hat, ist noch Gegenstand weiterer Ermittlungen. Die Schüler sollen zu dem Vorfall noch einmal genau befragt werden. Von dem Mann fehlt noch jede Spur. Ob es Zeugen des Zwischenfalls gibt, wird ebenfalls noch erhoben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden