Sa, 16. Dezember 2017

Geschäft überfallen

30.01.2014 07:52

Kärnten: Bewaffneter Räuber fesselt 3 Angestellte

Ein bisher unbekannter Täter hat am Mittwochabend einen Lebensmittelmarkt in Kärnten überfallen. Der unmaskierte, aber bewaffnete Mann fesselte drei weibliche Angestellte der Lidl-Filiale und flüchtete anschließend mit Bargeld. Eine Fahndung verlief vorerst ohne Erfolg. Der Unbekannte dürfte aber für zumindest einen weiteren Überfall auf die Lebensmittelkette verantwortlich sein.

Der Räuber war mit einer Pistole bewaffnet gegen 19 Uhr in das Geschäft in Möllbrücke gestürmt. Das erbeutete Münzgeld leerte er in einen Rucksack, das Bargeld stopfte er in die Hosentasche. Danach fesselte er die drei Mitarbeiterinnen und flüchtete.

"Eine Frau konnte sich befreien und Alarm schlagen", berichtete ein Polizeiermittler gegenüber der "Krone". Sofort wurden seitens der Exekutive zahlreiche Straßen gesperrt und eine Alarmfahndung eingeleitet. Doch von dem Täter fehlt bislang jede Spur.

Angestellte erkannten Täter auf Phantombild wieder
Der Mann wurde als 55 bis 60 Jahre alt sowie 1,75 bis 1,85 Meter groß beschrieben. Er war mit einer Jeans und einer schwarzen Jacke bekleidet und trug eine Wollmütze.

Anhand eines Phantombildes, das nach einem Raubüberfall auf eine weitere Lidl-Filiale Ende September 2013 in Straßwalchen im Salzburger Flachgau angefertigt worden war, erkannten die Angestellten den Mann wieder. Es dürfte sich damit um ein und denselben Täter handeln. Zudem könnte der Unbekannte für einen dritten Überfall auf eine Filale des Lebensmitteldiskonters in Tumeltsham in Oberösterreich verantwortlich sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden