Mi, 23. Mai 2018

Bis Regierung steht

29.01.2014 15:59

Kehrtwende? Putin hält Ukraine-Milliarden zurück

Der russische Präsident Wladimir Putin will mit der vollständigen Auszahlung der vereinbarten Milliardenhilfe an die Ukraine warten, bis dort eine neue Regierung im Amt ist. "Lasst uns warten, bis in der Ukraine eine neue Regierung gebildet ist", sagte er am Mittwoch während einer Arbeitssitzung mit Regierungschef Dmitri Medwedew.

Die ukrainische Regierung war am Dienstag angesichts des wochenlangen Machtkampfes mit der prowestlichen Opposition geschlossen zurückgetreten (siehe Infobox). Bis eine Regierung steht, bleibt das Kabinett nur noch geschäftsführend im Amt.

Medwedew sagte laut der Nachrichtenagentur RIA Nowosti, die Umsetzung aller Abkommen müsse "bedachtsam" erfolgen. Das könne nur geschehen, wenn feststehe, wie die neue Regierung aussehe und welche Arbeitsgrundlagen sie habe.

Abkehr von Putins Pro-Janukowitsch-Kurs?
Während des EU-Russland-Gipfels am Dienstag in Brüssel hatte Putin gesagt, dass Moskau auch bei einem Regierungswechsel in Kiew an seinem zugesagten Kredit von 15 Milliarden Dollar (knapp elf Milliarden Euro) und gesenkten Energiepreisen für die Ukraine festhalten wolle.

Diese weitreichenden wirtschaftlichen Zusagen hatte Russland dem ukrainischen Staatschef Viktor Janukowitsch gemacht, als dieser Ende November darauf verzichtete, ein Assoziierungsabkommen mit der EU zu unterzeichnen. Russland hat bisher bereits drei Milliarden Dollar in Anleihen der Ukraine investiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden