Fr, 15. Dezember 2017

In 3 Bundesländern

29.01.2014 11:42

Einbruchsdiebstähle geklärt - zwei Männer in Haft

Niederösterreichische Kriminalisten haben 15 vollendete und vier versuchte Einbruchsdiebstähle in Wohnungen und Wohnhäuser in drei Bundesländern - Niederösterreich, Oberösterreich und Steiermark - geklärt. Der dabei angerichtete Schaden erreicht fünfstellige Höhe. Zwei Verdächtige sind in Haft, nach einem ebenfalls ausgeforschten Komplizen wird gefahndet.

Wie die Landespolizeidirektion NÖ am Mittwoch mitteilte, gab es in Niederösterreich vier Tatorte im Bezirk St. Pölten, drei im Bezirk Amstetten und einen Tatort im Bezirk Krems. In Oberösterreich wurden zehn Wohnungen bzw. Wohnhäuser im Raum Linz heimgesucht. Ein weiterer Tatort befand sich in Graz.

Die Einbrüche wurden von Anfang Oktober 2013 bis zum 7. Dezember 2013 verübt. Bei der Beute handelte es sich hauptsächlich um Schmuck und Bargeld. Die beiden Verdächtigen - 31 und 42 Jahre alt - konnten bei einem Einbruchversuch in Oberösterreich gefasst werden.

Die teilgeständigen Männer befinden sich seit 8. Dezember in der Justizanstalt Krems in Untersuchungshaft. Ein 30-Jähriger wird noch gesucht. Bei der Durchsuchung der Unterkunft und der Fluchtautos der Verdächtigen konnten zahlreiche gestohlene Schmuckstücke (Bilder) sichergestellt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden