So, 27. Mai 2018

29. Jänner 2014

29.01.2014 10:27

Worauf Matt lieber pfeift

Während sich seine Teamkollegen in Schladming auf den Nachtslalom vorbereiteten, durfte Hannes Reichelt im Spital in Innsbruck schon wieder kurz aufstehen. Am Tag nach den Schock-Meldungen um seine Bandscheiben-Operation und das damit verbundene Olympia-Aus waren die Nachrichten vom Kitz-Triumphator zum Glück erfreulich.

"Der Eingriff dauerte 45 Minuten, dabei wurde ein daumengroßes Knorpelfragment, welches sich von der Bandscheibe gelöst hatte, entfernt", erklärt der behandelnde Arzt Dr. Michael Gabl, "dem Patienten geht es relativ gut, die Lähmungserscheinungen im Bein haben sich deutlich gebessert.“ Und fügt an: "Ich weiß aber wirklich nicht, wie er mit so einer Verletzung auf der Streif gewinnen konnte!"

Darüber staunten gestern auch am Fuße der Planai alle. Und darüber, dass Reichelt bei gutem Heilungsverlauf vielleicht schon Mitte März beim Weltcupfinale wieder an den Start gehen könnte. Bei Olympia fehlt er aber sicher. Und somit auch bei der heutigen Alpin-Einkleidung in Wien. Wo etwa sein Cheftrainer Mathias Berthold direkt aus Schladming hin hetzte und gleich danach sofort weiter nach St. Moritz fuhr. Weil dort bereits morgen das erste Abfahrtstraining auf dem Programm steht.

Weit länger ist dagegen die Pause für Slalom-Spezialisten wie Mario Matt. Der sie nach seinem gestrigen Missgeschick auch gut gebrauchen kann: "Blöd gelaufen, aber jetzt stelle ich die Ski für eine Weile in die Ecke!" Bis zum Gold-Kampf in Sotschi in dreieinhalb Wochen. In denen er auch nicht bei FIS-Rennen oder im Europacup starten wird, um im Rhythmus zu bleiben: "Darauf pfeif ich lieber – das brauch ich in meinem Alter nicht mehr."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden