Sa, 26. Mai 2018

Ungewöhnliche Kälte

29.01.2014 12:40

Winterchaos im Süden der USA

Eine ungewöhnliche Kältewelle hat im Süden der USA Chaos verursacht. Mehrere Bundesstaaten riefen den Notstand aus. Wie der TV-Sender CNN berichtete, blockierten Schnee und Eisregen vielerorts den Verkehr. Autofahrer kamen auf vereisten Straßen nicht vom Fleck, Hunderte Lenker saßen in ihren Autos oder an Tankstellen fest.

In Atlanta mussten rund 50 Schulkinder die Nacht in Bussen verbringen. In Hoover im US-Bundesstaat Alabama wurden Mittwoch früh Busse losgeschickt, um Autofahrer zu befreien, die seit Stunden in der Kälte ausharrten.

Die Behörden rieten den Menschen, in ihren Häusern zu bleiben. Viele öffentliche Einrichtungen sind geschlossen. Tausende Kinder in Alabama mussten in ihren Schulen übernachten. Eine Baumarktkette aus Atlanta gewährte gestrandeten Reisenden Zuflucht in ihren Filialen. Allein bis Mittwochmittag fielen mehr als 1.000 Flüge aus, über 2.500 waren verspätet.

Im wärmeverwöhnten Süden der USA sind die Winter sonst deutlich milder, Minusgrade und Schnee sind selten. Die Nationale Wetterbehörde nannte die Kältefront einen "anomalen" Sturm. Er ziehe derzeit weiter in Richtung Südosten auf den Golf von Mexiko zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden