So, 22. Oktober 2017

Bei Jägerball-Demo

29.01.2014 15:47

Mann attackiert Tierschützer mit Buttersäure

Sechs Verletzte bei einem Anschlag mit Buttersäure und Elektroschocker vor der Hofburg am Wiener Heldenplatz. Tierschützer protestierten dort gegen den Jägerball. Die Aktivisten wurden von dem Fiakerfahrer Zoltan L. attackiert - der 43-Jährige verfolgt die Tierschützer hartnäckig und schlug bereits zum vierten Mal zu. Auch am Mittwoch mussten noch einige Personen wegen Verätzungen am Auge ärztlich behandelt werden.

Seit 32 Jahren demonstriert der Verein gegen Tierfabriken (VGT) gegen den Ball der Waidmänner in der Hofburg. Doch Montagnacht am Ende der Demo erhielten die Tierschützer "überraschenden Besuch": In der Annahme, es handle sich um einen Demonstranten, führte die Polizei einen Gegner der Tierschützer zu den Aktivisten in den abgegrenzten Demobereich.

"Dieser feuerte mit einer mit Buttersäure gefüllte Spritzpistole um sich. Als ihn ein 50-jähriger Familienvater festhielt, setzte er einen Elektroschocker ein", so VGT-Obmann Martin Balluch. Daraufhin warfen Aktivisten Zoltan L. zu Boden.

Der Verdächtige soll bereits vier Mal Tierschützer mit Buttersäure attackiert haben. Vom Gericht wurde ein Persönlichkeitsgutachten angeordnet - über den 43-Jährigen wurde zunächst U-Haft verhängt. Nach seiner Einvernahme am Dienstag wurde der Mann aber wieder entlassen.

Der VGT erklärte am Mittwoch in einer Aussendung, dass einige Personen nach dem Buttersäure-Anschlag wegen Verätzungen am Auge nach wie vor in ärztlicher Behandlung seien.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).