Sa, 18. November 2017

RB10 enthüllt

28.01.2014 11:10

So sieht der neue Bolide von Red Bull aus

Am Dienstag um exakt 8.37 Uhr hat die Mission "Titel Nummer fünf" für Sebastian Vettel so richtig begonnen. Der vierfache Formel-1-Champion enthüllte kurz vor dem Start in die offizielle Testphase in Jerez gemeinsam mit seinem neuen Teamkollegen Daniel Ricciardo den Red-Bull-Boliden für die WM 2014. In der Boxengasse hatte wenige Minuten zuvor auch Herausforderer Mercedes den neuen Wagen vorgestellt (siehe Infobox).

Auch am RB10 fällt die regelbedingt tiefe Nase auf, die eher spitz zuläuft, schwarz lackiert ist und flach wirkt. "Das Auto sieht diesmal ziemlich anders aus, vor allem drunter", betonte Vettel.

Angetrieben wird der Bolide, mit dem Red Bull in seine zehnte Formel-1-Saison startet, wie in die vergangenen Jahren von einem Renault-Motor. Diesmal allerdings von einem Turbotriebwerk und einem deutlich leistungsstärkeren Hybridsystem. Bisher war man mit Saugmotoren unterwegs. "Der RB10 hat wenig gemeinsam mit seinen Vorgängern", fasste der Rennstall zusammen.

Vettel: "Wir starten alle mit einem weißen Blatt Papier"
Vettel ist seit neun Rennen ungeschlagen. Der 26-jährige Deutsche könnte mit dem fünften Titel in Serie eine weitere Bestmarke von Rekordweltmeister Michael Schumacher einstellen. "Wir hatten einen unglaublichen Lauf mit vier Titeln in Serie. Und natürlich versuchen wir, auch den fünften nacheinander zu holen. Aber die Erwartungen sind jetzt erstmal niedrig. Wir starten alle mit einem weißen Blatt Papier", sagte Vettel.

Neu an seiner Seite ist im Red-Bull-Team der zwei Jahre jüngere Ricciardo. Der Australier stieg vom Red-Bull-Nachwuchsteam Toro Rosso auf und ist Nachfolger von Mark Webber. Ricciardo wird die Nummer drei haben, Vettel wie in den vergangenen drei Jahren die Nummer eins des Titelverteidigers.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden