Di, 17. Oktober 2017

Nach Wochen gefunden

28.01.2014 09:29

Kater legte als blinder Passagier 30 km zurück

Ein Happy End für Kater "Luke" aus Leonding in Oberösterreich: Der Vierbeiner war im November plötzlich spurlos verschwunden, lief kurz nach Weihnachten einer Familie in Wels zu und konnte nach Wochen des Bangens vor Kurzem an seine erleichterte Besitzerin Valentina Schmelzer übergeben werden. Vermutlich legte Luke die 30 Kilometer Distanz als blinder Passagier in einem Auto zurück.

Für Valentina Schmelzer war es ein verspätetes Weihnachtswunder, als nach wochenlanger verzweifelter Suche nach ihrem Kater Luke der erlösende Anruf kam. Der Vierbeiner war einer Familie in Wels zugelaufen, die sich besonders ins Zeug legte und schließlich Valentina Schmelzers Suchanzeige im Internet entdeckte. Nach Wochen der Angst konnte die junge Oberösterreicherin ihren geliebten Luke nun endlich wieder in die Arme schließen.

Blinder Passagier
Der acht Monate alte Stubentiger war Ende November aus der Wohnung in Leonding entlaufen und wurde kurz darauf von Passanten in einer Tiefgarage gesehen. Wie er die 30 Kilometer nach Wels zurücklegte, weiß man nicht. "Wir vermuten, dass er es sich in der Garage unter einer Motorhaube gemütlich gemacht hat und als blinder Passagier nach Wels gereist ist", so die junge Besitzerin. Umso erfreulicher, dass Luke seinen Ausflug unbeschadet überstanden hat - denn das Tier ist auch noch schwerhörig.

Luke hat jetzt Hausarrest
Bis auf Weiteres hat der junge Kater jetzt Hausarrest. Die Familie, die sich so rührend um Luke gekümmert hat, wollte weder Finderlohn noch Kostenersatz für die Verpflegung annehmen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden