Fr, 20. Oktober 2017

Einpacken & los!

04.02.2014 14:22

Tipps für den Start in den Winterurlaub

Für viele Österreicher geht es im Februar ab in den Winterurlaub. Da es sich gut geplant gleich viel entspannter in Richtung der zahlreichen Wintersportgebiete fährt, finden Sie hier Tipps, woran Sie vor Ihrer Abreise denken sollten.

1. Urlaubsanreise planen
Wenn Sie es sich irgendwie einteilen können, sollten Sie dann fahren, wenn nicht alle anderen auch in den Winterurlaub aufbrechen. Meiden Sie den ersten Tag des Ferienbeginns bzw. versuchen Sie, nicht am allerletzten Tag zurückzukommen. Auch Freitagnachmittag ist eine klassische Stauzeit. Versuchen Sie, einen Tag früher freizunehmen, um dem Trubel auszuweichen. Wenn das nicht geht, weil Sie beispielsweise an die Schulferien Ihrer Kinder gebunden sind, fahren Sie in der Nacht oder in der Früh vor der Stoßzeit weg.

2. Alles eingepackt?
Schreiben Sie sich vor Ihrer Abreise eine Checkliste zusammen, was Sie keinesfalls vergessen sollten! Dazu gehört zum einen die ganze Wintersport-Ausrüstung – hier sollten Sie auch an einen Funktionscheck vor der Abreise denken: Funktionieren die Bindungen noch, lassen sich die Schuhe problemlos öffnen und schließen? Denken Sie auch an Schutzkleidung wie etwa Helme und Protektoren. Und planen Sie ein, dass Sie einen höheren Verbrauch an Kleidung haben, weil Sie Alltagsgewand für nach der Piste brauchen werden sowie ausreichend Sportkleidung für untertags, damit Ihnen nicht kalt wird. Sorgen Sie zudem dafür, dass Sie ausreichend Wechselkleidung haben. Mehr zum Thema finden Sie in der Infobox.

3. Zuhause abgesichert?
Denken Sie daran, die Heizung zurückzudrehen, gegebenenfalls wasserführende Anlagen zu entleeren und die Hauptwasserleitung nach Möglichkeit abzudrehen. Ein Leselämpchen, mit Zeitschaltuhr gesteuert, kann Anwesenheit in den Abendstunden vortäuschen. Andere Geräte wie Kaffeemaschine oder Toaster sollten Sie dagegen ausstecken, um mögliche Gefahren auszuschließen. Denken Sie daran, alle Eingänge gut zu verschließen und einbruchsichernde Maßnahmen zu aktivieren. Informieren Sie Ihre Nachbarn und Familie über die bevorstehende Abwesenheit und hinterlassen Sie nach Möglichkeit Schlüssel sowie Kontaktmöglichkeit, verbunden mit der Bitte, einmal den Postkasten auszuleeren und nach dem Rechten zu sehen oder Blumen zu gießen.

4. Routenplanung
Denken Sie daran, dass Sie möglicherweise schlechtes Wetter haben werden und vielleicht etwas mehr Verkehr ist. Erkundigen Sie sich wegen Baustellen auf Ihrer Strecke und planen Sie Routen, die Sie über möglichst hochrangige Straßen führen. Denn distanzmäßig kürzer kann gerade im Winter die schlechtere Wahl sein.

5. Kfz-Check
Sie sollten vollgetankt haben und auch Verpflegung mit sich führen. Getränke und leichte Speisen können sehr wichtig sein, falls Sie doch einmal im Stau stecken. Im Winter besonders wichtig: Achten Sie darauf, Schneeketten mitzuführen, damit Sie nicht bei einem überraschenden Wintereinbruch hängenbleiben. Auch Frostschutzmittel zum Nachfüllen des Behälters mit der Scheibenwisch-Flüssigkeit sollte immer mit dabei sein.

Überprüfen Sie weiters am Abend vor Fahrtantritt die Funktion der Bremsen sowie den Zustand und Druck der Reifen, füllen Sie Frostschutzmittel nach und checken Sie die Funktionsfähigkeit der Leuchten, sodass nicht in letzter Sekunde aus irgendeinem Grund der Automobilclub helfen muss. Verwenden Sie eine Skibox, montieren Sie diese ebenfalls schon am Vorabend und achten Sie darauf, diese wirklich fest und sicher anzubringen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).