Do, 24. Mai 2018

Mit 264 Fahrzeugen

27.01.2014 10:21

Schneefall in Wien: Großeinsatz für Winterdienst

Kaum fallen in Wien die ersten Schneeflocken, rückt auch schon der städtische Winterdienst aus. Insgesamt 671 Einsatzkräfte und 264 Fahrzeuge sagten der dünnen Schneedecke am Montagvormittag den Kampf an. Betreut werden müssen insgesamt rund 2.800 Kilometer Straße. Im Morgenverkehr kam es zu keinerlei Behinderungen.

Die Magistratsabteilung 48 kümmert sich nur um städtische Straßen, für das Autobahnen- und Schnellstraßennetz ist die Asfinag zuständig. Gehsteige wiederum sind Angelegenheit der Liegenschaftseigentümer.

In der Zeit von 6 bis 22 Uhr müssen die öffentlichen Gehwege von Schnee geräumt sein und bei Glatteis bestreut werden, wobei mindestens zwei Drittel des Gehweges, jedenfalls aber 1,5 Meter, von Eis und Schnee frei sein müssen, informierte das Büro von Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Den Öffis dürfte der bescheidene Wintereinbruch einstweilen keine Schwierigkeiten bereiten. Laut Wiener Linien gab es bisher keinerlei Behinderungen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden