Di, 12. Dezember 2017

Für 500 Mio. Dollar

27.01.2014 09:29

Google kauft Spezialist für künstliche Intelligenz

Google setzt verstärkt auf künstliche Intelligenz: Der Internetgigant bestätigte in der Nacht auf Montag gegenüber US-Medien den Kauf der britischen Firma DeepMind, die daran arbeitet, Computern das Denken beizubringen. Nach Informationen der "Financial Times" und des Tech-Dienstes "The Information" zahlte Google rund 500 Millionen Dollar (365 Millionen Euro) für das Unternehmen und überbot damit Facebook, das ebenfalls an DeepMind interessiert gewesen sein soll.

Schon seit langem wurde spekuliert, Google könnte zu Methoden der künstlichen Intelligenz greifen, um seine großen Datenbestände besser auszuwerten. Das Unternehmen entwickelt unter anderem den Dienst Google Now, der als eine Art persönlicher Assistent seiner Nutzer auftritt und sie zum Beispiel bei ihren Terminen auf Verzögerungen durch Verkehrsprobleme hinweist.

Der Konzern hatte wiederholt erklärt, man wolle den Kunden die richtige Antwort für jede Situation bieten - oft noch bevor sie wüssten, dass sie eine Antwort bräuchten. Schon bei der Internetsuche versucht Google, sich bei der Anzeige von Ergebnissen auf den aktuellen Kontext zu stützen.

Bereits 2012 hatte Google den Futuristen Ray Kurzweil an Bord geholt, der im Bereich der künstlichen Intelligenz forscht. Die Technologie könnte zum Beispiel Googles selbstfahrenden Autos zugutekommen, die riesige Datenmengen auswerten müssen, um eigenständig Probleme zu lösen.

Über DeepMind ist nicht viel bekannt. Führender Gründer ist Demis Hassabis, ein einstiges Schach-Wunderkind. Er ist laut "Financial Times" 37 Jahre alt und studierte Neurowissenschaften. Laut "The Information" soll ein eigens von Google eingerichteter Ethik-Rat dafür sorgen, dass die Technologie von DeepMind nicht missbraucht wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden