Fr, 15. Dezember 2017

Simonischek und Co.

26.01.2014 09:26

Grazer Opernredoute lockte Balltiger aufs Parkett

Mit der 16. Grazer Opernredoute ist am Samstagabend einer der steirischen Ball-Höhepunkte der Saison über die Bühne gegangen. Knapp 2.500 Gäste waren gekommen und hatten sich nach den ersten Tänzen die Mitternachtseinlage "Wolfgang A." mit Chris Oliver als Mozart angesehen. Unter den prominenten Balltigern waren etwa Schauspieler Peter Simonischek, der erstmals die Opernredoute besuchte.

Das gesamte Grazer Philharmonische Orchester mit Dirigent Dirk Kaftan eröffnete die Redoute um 21.30 Uhr fulminant. Danach tanzten die 128 jungen Frauen und Männer zur Fächerpolonaise von Carl Michael Ziehrer auf. Danach zogen die Kinder der Opernballettschule unter der Leitung von Diana Ungureanu auf die Bühne ein und zeigten eine schwungvolle Choreografie zu den Ungarischen Tänzen Nr. 5 von Johannes Brahms. Erst nach der Eröffnungspolonaise gab Conferencier Alfons Haider das Parkett frei: "Alles Walzer" - die Ballnacht hatte begonnen.

Ex-Wirtschaftsminister Martin Bartenstein kündigte noch auf der Feststiege an, auf das Parkett zu gehen: "Ich tanze einigermaßen, aber gerne." Er sei bisher fast bei jeder Opernredoute gewesen. Auch Ex-Minister-Kollegin Beatrix Karl sei eine "Wiederholungstäterin" und komme immer wieder gerne in das "wunderschöne Opernhaus". Ihr Tipp, um die Ballnacht durchzuhalten: "Wenig Alkohol trinken." Zum ersten Mal zu Gast war dagegen Schauspieler Peter Simonischek mit seiner Frau Brigitte Karner. Er wolle sich "überraschen lassen" und jedenfalls tanzen gehen.

Voves: "Ein besonderes Ambiente"
Bundesliga-Präsident Hans Rinner sei bereits zum zehnten Mal auf der Redoute und meinte: "Hätte ich mein Gewicht gehalten, hätte ich vielleicht noch den selben Anzug an wie beim ersten Mal." Landeshauptmann Franz Voves schwärmte vom "besonderen Ambiente" in der Oper und lobte Gattin Ingrid als gute Tänzerin. Er selbst habe ja früher eher auf dem Eis getanzt. "Es gab schon Ballabende, an denen wir danach noch in der Nähe wo gefrühstückt haben. Mal sehen was der Abend heute bringt."

Für Aufregung beim Eintreffen der Gäste sorgte ein ausgefallendes Outfit einer jungen Frau: Sie trug ein Kleid von den Grazer Modedesignern "ardea luh", das eine Hälfte des Oberkörpers nur mit Bodypainting-Kunst bedeckte. Opernredoute-Organisator Bernd Pürcher meinte angesichts des Dresscodes: "Darüber müssen wir noch diskutieren, ob das durchgeht."

Prominenz auf Politik und Society
Ebenfalls auf der Redoute gesehen wurden: Landeshauptmannstellvertreter Hermann Schützenhöfer, RTL2-Moderatorin Sandra Thier, Ewald Pfleger von Opus, BZÖ-Chef Gerald Grosz, Peter Umundum von der Post AG, Schauspielerin Aglaia Szyszkowitz, Kathrin Nachbaur vom Team Stronach in Begleitung von Sturm-Boss und Bank Burgenland-Vorstandschef Christian Jauk, die Grazer Vizebürgermeisterin Martina Schröck, Landtagspräsident Franz Majcen, "Mr. Ferrari" Heribert Kasper mit Christina "Mausi" Lugner, Otto Wanz sowie. Landesrat Christian Buchmann.

Außerdem der Steiermärkische Sparkassen-Vorsitzender Gerhard Fabisch, Willi Gabalier, Rotkreuz-Präsident Gerald Schöpfer, Noch-Schauspielhaus-Intendantin Anna Badora, Grazer Bühnen-Geschäftsführer Bernhard Rinner, Baulöwe Hans-Werner Frömmel, Holding Graz-Vorstandsdirektor Wolfgang Messner, Neo-Stadtrat Kurt Hohensinner, Angelika und Otto Kresch von Remus und "Mister Austria" Philipp Knefz.

Chaos bei der Quadrille
Die Organisatoren hatten für die 16. Opernredoute erstmals zwei Quadrillen im Programm: Die erste direkt nach Mitternacht und die zweite um 2.30 Uhr. Wie jedes Jahr kam es dabei zu teilweise chaotischen Zuständen unter den Ballgästen, die sich oft bei den Schritten schwer tun. Gerade das macht für viele jedoch den Charme der Quadrille aus. Die letzten Gäste verließen traditionell erst gegen 5 Uhr das Opernhaus.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden