Do, 24. Mai 2018

Punkteniederlage

26.01.2014 07:47

Wiener Nader verliert EU-Titel gegen Blandamura

Der Wiener Profiboxer Marcos Nader hat am Samstag seinen EU-Gürtel abgeben müssen. Der 23-Jährige verlor in Stuttgart seine erste Titelverteidigung gegen den elf Jahre älteren Italiener Emanuele Blandamura (links) nach Punkten und kassierte damit seine erste Niederlage als Profiboxer.

Nader, der sich am 14. April in Schwechat den EU-Titel im Mittelgewicht geholt hatte, war mit einer makellosen Bilanz von 18 Siegen (und einem Remis) in das "Duell der Unbesiegten" mit Blandamura (21 Siege in 21 Kämpfen) gegangen.

Gegen den flinken Römer tat sich Nader aber schwer, Treffer zu setzen. Blandamura war ab der fünften Runde der aktivere Boxer und siegte nach zwölf Runden mit 2:1 nach Punkten (115:113, 113:115 und 117:111).

Kritik an Sparringpartner-Auswahl
Nader akzeptierte die Niederlage. "So wie ich mich fühle, hat er mehr Treffer gehabt. Ich kann mir nichts vorwerfen", erklärte der Wiener und ließ im ATV-Interview Kritik folgen. "Ich habe für diesen Kampf schlechte Sparringpartner gehabt. Er ist ein Arbeiter, ich hatte viele Sparringpartner, die kleiner sind als er. Aber es soll keine Ausrede sein."

Wie es mit Nader nun weitergeht, ist vorerst offen. Sein Vertrag mit dem Sauerland-Boxstall ist ausgelaufen. "Ich muss schauen, wie es weiter geht", sagte der Wiener.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden