Do, 23. November 2017

Würdiger Abschied

24.01.2014 09:17

Krematorium hilft Kindern bei Trauer um ihr Tier

Auch von seinem Haustier soll man sich würdevoll verabschieden dürfen. Sind Kinder im Spiel, wird es für die Eltern oft schwierig. Das Tierkrematorium "Aevum" in der Steiermark bietet Hilfe.

"Drei Jahre ist es her, dass mein Kater von einem Auto angefahren worden und gestorben ist. Meine Tochter war damals zwei Jahre alt und immer so traurig, wenn sie eine Katze gesehen hat. Sie hat nicht verstanden, was geschehen ist, und ich wusste nicht, wie ich es ihr erklären kann", erzählt Christian Schlager vom Tierkrematorium "Aevum" in Gleisdorf in der Steiermark.

Mit der Trauer umgehen
Der Trauer seiner Tochter und seiner Hilflosigkeit wollte er entgegenwirken: Er gibt Kindern nun die Möglichkeit, sich würdevoll von ihren tierischen Freunden zu verabschieden. Mit Kinderpsychologen wurde eine Methode entwickelt, die den Kleinen und ihren Eltern bei der Trauerbewältigung gleichermaßen helfen soll.

Eltern sind oft hilflos
Sie sind in so einer Phase oft hilflos: "Ein vier Jahre altes Mädchen hatte Angst vor dem Schlafen, wachte immer weinend auf. Die verzweifelten Eltern brachten es zum Therapeuten, der Licht in die Sache bringen konnte: Ein halbes Jahr davor war der Hund gestorben, die Eltern erklärten, er wäre eingeschlafen. Seitdem fürchtete das Mädchen, auch für immer einzuschlafen", schildert Schlager.

Zeremonie für den Abschied
Und da muss angesetzt werden: Mitarbeiter des Krematoriums holen das Tier zu Hause ab und überreichen ein Buch, das auf die Verabschiedung vorbereiten soll und kindgerecht erklärt, was passiert ist. Bei der Zeremonie selbst wird der verstorbene Liebling nicht sichtbar mit Blumen, Bildern und Zeichnungen aufgebahrt, und die Familienmitglieder erzählen über ihre Erinnerungen, ehe der Leichnam als symbolisches Abschiednehmen durch ein Portal nach draußen geführt wird. Die Urne wird mit nach Hause genommen. Der Tod soll ja nicht die letzte Erinnerung sein, sondern der Abschied.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).