Mi, 22. November 2017

Spezieller Einsatz

24.01.2014 08:40

Ktn: Hund über steilen Abhang gestürzt - gerettet

Zu einem Rettungseinsatz spezieller Art ist Donnerstagmittag die Bergrettung in Kärnten ausgerückt. Beim Spazierengehen war der Dobermann eines Wiener Ehepaares in Kreuth ob Jenig ausgerissen und 150 Meter in einen Graben gerutscht. Sein Herrl konnte den Hund nicht retten, weil der Hang zu steil und eisig war.

Der 13 Jahre alte Dobermann war wahrscheinlich einem Tier nachgelaufen - er hat den Absturz zwar unverletzt überstanden, konnte aber aus eigener Kraft nicht mehr zurück hinauf. "Wir hörten beim Eintreffen schon von Weitem sein verzweifeltes Winseln und Jaulen", erzählt Bergretter Jürgen Bock. Er hat sich mit vier Kameraden in das steile Gelände abgeseilt.

"Meine Kollegin Doris Matha stieg dann das letzte Stück zum Hund ab." Die Ärztin (rechts Bild) ist selbst Hundebesitzerin und konnte das Vertrauen des Tieres gewinnen. "Der Hund hat wohl gemerkt, dass sie ihm helfen will! Trotzdem waren wir vorsichtig." Der Dobermann ließ sich schließlich ganz brav eine Rettungsleine an sein Brustgeschirr anlegen und den steilen Weg hinauf ziehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).