Mo, 23. Oktober 2017

Wirbel um "Mahü"

23.01.2014 17:41

Hitzige Debatten bei „Infotour“-Auftakt der Grünen

Am Donnerstag haben die Wiener Grünen ihre "Infotour" zur Umgestaltung der Mariahilfer Straße gestartet. Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou hält dazu in Cafés im sechsten und siebten Bezirk Sprechstunden. Dabei kam es zu hitzigen Debatten.

Wie der ORF berichtet, sparten die Besucher der "Infotour", die unter dem Motto "Reden. Fragen. Rauslassen" steht, nicht mit kritischen Anmerkungen. So bemängelte beispielsweise ein Besucher, dass die Sprechstunden ausschließlich in Form von Einzelgesprächen durchgeführt werden würden.

Vassilakou betonte im Rahmen der Gespräche, insbesondere die Gründe für die Umgestaltung der Mahü erläutern zu wollen: "Ich glaube, dass es wesentlich ist, dass wir uns anschauen, warum man das gemacht hat. Dorthin versuche ich zu kommen." Laut ORF gelang dies der Verkehrsstadträtin aber nur bedingt - mehrere Menschen drängten sich gleichzeitig um den für Einzelgespräche vorgesehenen Tisch. Vassilakou schaffte in der aufgeheizten Atmosphäre nur mühevoll Platz für ihre Argumente.

Im Zuge der Debatte räumte die grüne Politikerin auch ein, sich in der Rad-Frage "noch unentschlossen" zu sein. Da sich nicht alle Radler an die Regeln halten würden, sorge dies für Kritik und Verunsicherung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).