Sa, 26. Mai 2018

23. Jänner 2014

23.01.2014 14:34

Götterdämmerung

Das Wetter beherrscht auch den Sport – und macht weder vor Grenzen noch vor Systemen halt: Die hohen Temperaturen lassen sowohl den Ski-Veranstaltern im demokratischen Österreich den kalten Schauer über den Rücken laufen als auch im autokratischen Russland!

Von Kitzbühel bis Sotschi zittern sie vor dieser höheren Macht, die niemand kontrollieren kann. . .

. . . sonst würde Wladimir Putin wegen seiner Winterspiele auch noch den Wettergott in ein Arbeitslager sperren!

Viele diskutieren vor den Hahnenkammrennen in der Gamsstadt, warum sich einer der mächtigsten Diktatoren von zwei sportlichen Großveranstaltungen derart hysterisch jagen lässt: Gehen seine Winterspiele in einem jämmerlichen Organisations-Desaster unter, steht ja auch über der Fußball-WM 2018 mit geplanten Spielen in Sotschi kein guter Stern.

Und dann würde die politische Götterdämmerung des russischen Präsidenten beginnen – daher kämpft er derart beherzt, meist totalitär, manchmal mit scheinbar liberalen Entscheidungen, um einen Erfolg dieser Mega-Events: Putin weiß nämlich, dass sein Volk unter der fehlenden Akzeptanz in der Welt leidet. Mit Olympia und Weltmeisterschaft könnten die Menschen in dem Riesenreich beweisen, dass sie als starke Nation wiedererwacht sind. Das internationale Lob würde sie endlich stolz machen.

Dafür verzeihen sie ihrem Staatsoberhaupt sogar Wahlbetrug und krumme Geschäfte mit dem Westen, die nicht zu seinem finanziellen Schaden sein dürften. Aber nur dafür!

Diese Art von „Politiker“ darf alles sein – nur nicht erfolglos!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden